Ein Verein stellt sich vor...

 

Geschichte

Im Jahre 1890 wurde der Turnverein Rot zum ersten Mal urkundlich erwähnt, und zwar in einem Eintrag beim Oberamt in Leutkirch. Das heißt, dass der TSV Rot mittlerweile auf 120 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken kann. Bei der Gründung handelte es sich um einen reinen Turnverein.

 

Viele Jahre verlieren sich leider im Dunkel der Geschichte Insbesondere aus den Kriegsjahren sind keine Aufzeichnungen mehr vorhanden

 

Im Jahre 1946 wurde der frühere Turnverein als Turn- und Sportverein wieder ins Leben gerufen und im wesentlichen der Fußballsport betrieben. Der erste Vorstand nach der Wiedergründung war der hiesige Tierarzt Dr. Hans Freitag.

 

Mittlerweile hat sich der TSV Rot an der Rot zu einem Verein mit über 800 Mitgliedern entwickelt, der ein großes Spektrum an sportlichen Aktivitäten für alt und jung anbietet.

 

Fußball

Was den TSV Rot an der Rot weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt gemacht hat, das war zweifellos die Fußballmannschaft, die lange Jahre in der 2. Amateurliga und jetzigen Landesliga ein gewichtige Rolle gespielt hatte.

Seit vielen Jahren behauptet sich die 1. Mannschaft nun erfolgreich in der Bezirksliga.

Die 2. Mannschaft spielt in der Kreisliga B.

Trotz des demographischen Wandels gelingt es den vielen engagierten Trainern und Betreuern im Jugendfußballbereich immer wieder in allen Altersklassen von der A-Jugend bis zu den Bambinis eine Mannschaft stellen zu können. Dies ist im Bezirk Riß inzwischen eher eine Seltenheit.

 

Gymnastik

Eine immer gewichtigere Rolle nimmt die Gymnastikabteilung ein. Vom Seniorentanz bis zum Mutter-Kind-Turnen wird alles geboten. Für die Gesundheitssportangebote wurde dem TSV schon fünf Mal der Pluspunkt Gesundheit verliehen.

Einige Riegen bestehen nunmehr schon seit mehr als 40 Jahren und auch zahlreiche Übungsleiterinnen üben ihre Funktion bereits seit mehr als 20 Jahren aus.

Ein untrügliches Zeichen für die Kontinuität in der Arbeit des Vereins.

 

Tischtennis

Vor nunmehr bereits fast zehn Jahren wurde zum zweiten Mal eine Tischtennisabteilung aus der Taufe gehoben. Der erste Abschnitt reicht vom Ende der 60-er Jahre bis Ende der 80-er Jahre.

Die Abteilung der zweiten Generation selbst hat in den vergangenen 9 Jahren sowohl im Aktiven- als auch im Jugendbereich mehrere Mannschaftsmeisterschaften erringen können. Auch bei Einzelwettkämpfen konnten Roter Spieler/innen auf Bezirks- und Verbandsebene zahlreiche vordere Platzierungen erspielen.

Derzeit nimmt die Abteilung mit zwei Herren-, einer Damen- und vier Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil.