Fußball Damen: Sportgericht - Fair gewinnt !

In der Sportgerichtssache FC Blau-Weiß Bellamont gegen den TSB Ravensburg II holten die Frauen der SGM Bellamont/Rot I fairer Weise 3 Punkte am grünen Tisch zurück.

 

Am Sonntag, 01.04.2012 fand das Verbandsspiel der TSB Ravensburg II gegen die SGM Bellamont/Rot I in der Regionenliga 8 statt. Dies gewannen die Frauen aus Ravensburg mit

3 zu 1 Toren. Erstaunt über die wundersame Spielweise des tabellenletzten Ravensburg II, erkundigten sich die Bellamonter nach Beendigung des Spiels auf dem Spielbericht nach den aufgestellten Spielerinnen der Gastgeberinnen SGM TSB Ravensburg / SV Ankenreute und siehe da: es wurden 10 Spielerinnen aus der höherklassigen Landesligamannschaft mehrmals in den unmittelbar vorangegangenen Pflichtspielen eingesetzt. Da dies laut den allgemein bekannten Regeln nicht erlaubt ist und mit fairer Spielweise nichts zu tun hat, legte der FC Bellamont den begründeten Einspruch beim Sportgericht Bodensee ein. Da dieses Sportgericht natürlich einen glasklaren Verstoß gegen die geltenden Vorschriften feststellte und einen sportwidrigen Vorteil wegen Spielmanipulation erkannte, wurde der TSB Ravensburg mit einer Geldstrafe mitsamt den anfallenden Verfahrenskosten geahndet. Das ausgetragene Spiel wurde aufgrund der unmissverständlich nachgewiesenen rechtswidrigen Gründen durch das zuständige Sportgericht Bodensee dem TSB Ravensburg mit 0:3 Toren als verloren und der SGM Bellamont/Rot entsprechend als gewonnen gewertet. Somit wurde der Fairness Genüge getan und das offenkundige unsportliche Fehlverhalten verurteilt.