Tischtennis: SV Sulmetingen vs. TSV Rot I 9:4

SV Sulmetingen vs. TSV Rot I 9:4

 

Nach einer zweiwöchigen Spielpause musste die 1.Herrenmanschaft den langen Weg nach Sulmetingen antreten. Trotz der Pünktlichkeit des Haslacher Trupps(was normalerweise eher seltenheitswert besitzt),erreichte man Sulmentingen später als gedacht. Deshalb konnte man sich leider nicht mehr ausreichend einspielen, was man von der Heimmannschaft nicht gerade behaupten kann. Dem Eindruck nach haben sie sich intensivst auf diese Begegnung vorbereitet. Desweiteren liefen sie in Bestbesetzung auf,das komischerweise jede Mannschaft macht , wenn sie gegen Rot spielt.

Jetzt kommen wir zum Spielverlauf.

Die Doppel konnten aus Roter Sicht mit 2:1 positiv gestaltet werden.

Besonders das zweier Doppel Binder/Martin konnten mit einer herausragenenden Leistung das einser Doppel Bulach/Keller ohne Satzverlust niederringen.

Unser einer Doppel um Schöllhorn/Noeske konntern abermals in einer spannenden Partie einen weiteren Sieg verbuchen.

Somit war der Auftakt durchaus als gelungen zu definieren.

Leider hatte an diesem Abend unser Spitzenspieler Andi Binder in den Einzeln einen sehr, sehr schlechten Tag erwischt, konnte somit keinen Einzelsieg erbringen.

Mario Schöllhorn hatte, wie auch A.Binder, an diesem Tag keine Chance gegen einen in dieser Saison erst eimal bezwungenen A.Bulach.

Gegen die Nummer zwei aus Sulmetingen kam M.Schöllhorn viel besser zu recht und musste sich nach einer guten Leistung erst im fünften Satz in der Verlängerung geschlagen geben. Schade, dass so eine Leistung nicht belohnt wurde.

 

Das mittlere Paarkreuz um die beiden Tobi's T.Noeske und T.Müller konnten beide einen Punkt beisteuren und waren somit die einzigen, die im Einzel gewinnen konnten. Im mittleren Paarkreuz war es zum Wiederholten mal so, dass jeder einen Sieg verbuchen konnte, sowohl auf Seiten der Gäste als auch auf Roter Seite.

Der hintere Paarkreuzspieler Marius Pfeiffer konnte mit einer zeitweise guten Leistung seinen Gegener fordern, leider aber nicht bezwingen.Das Problem war einfach die Konstanz, das sicherlich an der Dauer des Einspielens und an den vorzufindenden Bodenverhältnissen lag.

 

Frank Martin, der im oben erwähnten Doppel seine bis dato beste Saisonleistung gezeigt hatte, musste im Einzel in einem fünfsatz Krimi leider ein weiteres enges Spiel aus Roter Sicht abgeben.

 

So musst im Endeffekt eine weitere Saisonniederlage mit 4:9 geschrieben werden.

Wiedermal ist es so, das einfach mehr drin gewesen wäre.

 

Punkte holten: Schöllhorn/Noeske , Binder/Martin im Doppel

Noeske , Müller im Einzel

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0